Eurasier vom Tenderingssee
Eurasier vom Tenderingssee

Mein drittes Jahr 

... wie schon zum Ende meines zweiten Jahres war ich auch zu Beginn des dritten Jahres bei Mama an der Ostsee und als "große" Schwester habe ich Mama tüchtig geholfen. Aber es blieb trotzdem Zeit, die Ostsee zu besuchen.

Aufregend ging es für mich dann zu Hause weiter. Frauchen und ich haben nämlich die Begleithundeprüfung abgelegt und geschafft, und danach war ich geschafft.

Endlich haben wir den Weg in unsere Industriekultur mal gefunden, man was es da für große Dinge zu bestaunen gab.

Und ich lernte auch noch einen Teil der "Lüneburger Heide" kennen. Wir haben dort Urlaub gemacht, ursprünglich um an einem Eurasier Spiel- und Tobetag teilzunehmen. Natürlich haben wir das in die Tat umgesetzt, das Wetter meinte es auch gut mit uns. Das war schon Klasse, viele neue Rasie's kennengelernt und die Zweibeiner konnten einander auch austauschen. Ach ja, Mama und ihr Rudel haben auch dort Urlaub gemacht, so konnte ich auch kontrollieren, wie sich meine Halbschwester Yomee so macht. Und sie hat die Kontrolle gut überstanden, ist ein prima Mädel, bis jetzt. Zu meiner Freude trafen wir auch noch Bela und seine Zweibeiner, er ist auch mein Halbbruder und steht seiner Schwester Yomee in nichts nach.

Ausserdem machten wir einen Ausflug zu vielen anderen Vierbeinern, das war komisch, aber sehr interessant. Ich durfte sogar durch eine Menge jagdbare Tiere laufen, man nennt sie wohl Rotwild, natürlich nur an der Leine, denn sonst hätte ich denen schon gezeigt, wie man jagen spielt.

Die Zeit ging wieder viel zu schnell um, aber auch zu Hause gibt es immer wieder schöne Momente, egal bei welchem Wetter. Und auch meine Badewanne, den Tenderingssee, besuchen wir regelmäßig.

Ebenfalls in unmittelbarer Nähe haben wir den Lohbergpark, ein ehemaliges Zechengelände. Und ich kann euch sagen, dort macht es auch Spaß, und natürlich sieht man viele neue Dinge.

Und so entwickelte ich mich immer weiter. Meine Zweibeiner waren dann zu einer sogenannten Fortbildung, da durfte ich natürlich nicht fehlen, denn es waren ganz viele Eurasier ebenfalls da und wir machten einen sehr schönen Spaziergang durch den Wald, und da gibts ja immer was zu entdecken.

und dann kam eine für mich und auch für Jürgen und Yvonne stressige Zeit. Die beiden nannten es Umzug. Wir bekamen ein neues Zuhause. Ich finde es da richtig klasse, keine Treppen mehr steigen, Einer von beiden muss nur eine durchsichtige Tür öffnen und schon bin ich in meinem, na gut unserem, Garten. Zuerst musste er ausbruchsicher gemacht werden, keine Ahnung, was damit gemeint ist. Naja mir egal, Hauptsache ich kann da toben, chillen, wachen oder Besuch empfangen. Ja ich habe auch schon Freunde hier und die kommen mich besuchen und dann machen wir, was uns Spaß bringt. Und auch unsere neue Umgebung hat direkt Feld und Wald zu bieten.

Also mit den Worten meiner Zweibeiner hat sich der Stress doch gelohnt und wir fühlen uns hier pudel,ähm ich meine natürlich eurasierwohl.